Der Tränenapparat

Er vereinigt alle anatomische Strukturen in sich, die einerseits für die Tränenproduktion und andererseits für deren Weiterleitung und Abtransport zuständig sind. Der Tränenapparat besteht aus folgenden Anteilen: der Tränendrüse, den ableitenden Tränenwegen.

Die Tränendrüse
Sie bildet zusammen mit den zusätzlichen kleinen Tränendrüsen der Bindehaut des Lidrandes den produzierenden Anteil des Tränenapparates. Durch ihre Ausführungsgänge wird die produzierte Tränenflüssigkeit zur Augenoberfläche geleitet.

Ableitende Tränenwege
Über Tränenpünktchen, Tränenkanälchen, sowie Tränensack und den Tränennasengang wird die Tränenflüssigkeit zur Nasenhöhle weitergeleitet.

Der Lidschlag
Ein unwillkürlicher und von uns unbemerkter Bewegungsablauf unserer Augenlieder. Der Lidschlag dient in erster Linie der Aufrechterhaltung des Tränenfilms, d.h. die Hornhaut wird dauerhaft benetzt und das Auge wird somit vor Austrocknung geschützt.

Was Sie darüber hinaus noch wissen sollten:
Normalerweise wird die Tränenflüssigkeit alle 5-10 Sekunden durch den Lidschlag gleichmäßig auf der Augenoberfläche verteilt. Bei Gefühlsstimmungen (z.B. Lachen, Weinen oder Zorn) aber auch bei Reizungen des Auges (z.B. durch Fremdkörper) kann die Tränenflüssigkeitsproduktion rasch ansteigen. Im Falle eines "Trockenen Auges" wird entweder zu wenig Tränenflüssigkeit produziert, oder das Gleichgewicht der drei Bestandteile (wässriger Anteil, Lipidanteil, Schleimproduktion) ist gestört, so dass die Augenoberfläche nicht mehr optimal befeuchtet werden kann.